Inside
Naveum AG

 

Inspiration

Mit den aktuellen IT-Trends auf dem Weg zur vierten industriellen Revolution sehen viele Schweizer Unternehmen ihre IT als wichtigen Produktionsfaktor und die Cloud als Fundament für den Erfolg ihrer Geschäftsmodelle sowie als elementare Technologie für die digitale Transformation. Wir befinden uns mitten im Cloud-Zeitalter…


Die undurchsichtige Wolke

Für die Endkunden und Wiederverkäufer von Cloud-Services verschleiert die «Wolke» bei den heutigen Angeboten zu viel. Die von Providern angebotenen Service-Level-Agreements (SLAs) sind für die Beurteilung der IT-Services nach Unternehmensrichtlinien und die Einhaltung von Compliance-Anforderungen zu einfach gehalten. Unternehmen haben zu befürchten, dass Serviceprovider Probleme auf Infrastruktur- oder Plattformebene verheimlichen, welche die Performance der Services beeinträchtigen. Den Benutzern der Cloud-Services fehlt es an Möglichkeiten, Instrumenten und Visibilität, um die vereinbarten SLAs zu überprüfen. Oft fehlen auch die Prozesse, welche dem Kunden bei Nichteinhaltung der SLAs sinnvolle Massnahmen aufzeigen und somit Vertrauen und Sicherheit schaffen. Die meisten Provider gewähren bei Verletzung ihrer Pflichten Konventionalstrafen in Form von Vergütungsminderungen oder verkürzten Kündigungsfristen. Wenn die Services nicht verfügbar sind oder deren Performance stark beeinträchtigt ist, bringen diese Massnahmen dem Endkunden aber zu wenig oder sie mindern die Situation nur leicht.

Orientierungsprobleme für IT-Reseller

Der siegreiche Vormarsch von Cloud-Computing verändert die Geschäftsmodelle der gesamten IT-Branche und somit befinden sich auch die IT-Reseller in der Unternehmenstransformation. «Mit wem kann ein ICT-Partner, der selbst keine eigene Cloud-Infrastruktur bereitstellt, zukünftig möglichst unabhängig und erfolgreich am Markt bestehen bleiben?» Viele Cloud-Provider bieten ein entsprechendes Partnermodell für Wiederverkäufer und versprechen gute Profitmargen sowie schnelles Umsatzwachstum. Die Provider entwickeln ihr Serviceportfolio jedoch mit Bezug auf die Anliegen der Endverbraucher und schaffen weiterhin durch ihre eigene Leistungserbringung an Endkunden eine Konkurrenzsituation mit ihren Partnern. Um als ICT-Unternehmen die Cloud-Transformation erfolgreich zu bewältigen, muss eine höhere Wertschöpfung erreicht werden. Dies kann nur durch die Entwicklung mehrwertiger Services und Lösungen erreicht werden, welche auf den eingekauften Cloud-Angeboten basieren. Bei den vorhandenen Angeboten fehlen aber oftmals die Flexibilität und der Einbezug der Reseller in die Weiterentwicklung der Services, um diese Anliegen der Cloud-Reseller zu erfüllen.


Schweiz als sicherer «Himmel»

Neben Sicherheitsbedenken hinsichtlich der Datensicherheit sind auch sprachliche und kulturelle Unterschiede ausschlaggebend, wenn es darum geht, den richtigen Partner für die Umsetzung der Cloud-Strategie sowie die Nutzung von externen IT-Leistungen zu evaluieren. Mit den lokalen Partnern hat man jahrzehntelang gute Erfahrungen gemacht und Beziehungen gepflegt. Diese verstehen die Geschäftsmodelle und -prozesse und schlussendlich auch die Menschen hinter den Schweizer Firmen am besten. Vertrauen ist der Schlüssel zum Erfolg.